Stahlkultur - Das Arbeitervarieté des VEB Stahl- und Walzwerk Brandenburg
 
Museumsprojekt für Jungen und Mädchen zwischen 10 und 15  Jahren, August - November 2018
gefördert von: "Museum macht stark" als Teil von "Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung"
 
  
Das Arbeitervarieté gehört zu den wohl ungewöhnlichsten „Abteilungen“ des Stahl- und Walzwerkes Brandenburg. Beschäftigte des Werkes studierten in ihrer Freizeit Revuen und Theaterstücke ein, Radfahrartisten führten halsbrecherische Kunststücke vor und die Akrobatik war atemberaubend. Im Projekt des Industriemuseums konnten sich Jungen und Mädchen zwischen 10 und 15 Jahren auf die Spuren dieser Aufsehen erregenden Geschichte begeben.
Welche Dinge lassen sich gut auf einem Finger balancieren? Was hat ein Kran mit Gleichgewicht zu tun? Und wieso gab es überhaupt Artisten im Stahl- und Walzwerk?
 
  
Diesen Fragen gingen die Teilnehmer*innen nach, arbeiteten mit der Schwerkraft, mit Werkzeugen und ihren Körpern. Sie schufen große und kleine Balancefiguren, bewegten Objekte und testeten ihr Gleichgewicht.
Unterstützt wurden die Teilnehmer*innen von den Brandenburger Künstler*innen Michelle Schmidt und Jan Beumelburg!  
   
Eine kleine Fotodokumentation finden Sie hier: [klick]
   
 
Sonderausstellung:

Brennabor-LogoBrennabor in Brandenburg

www.brennabor-brandenburg.de

  

Die Brennaborwerke repräsentieren neben den Brandenburger Spielwaren den wohl populärsten Teil der Industriegeschichte der Stadt Brandenburg.

Auf Initiative der Brennabor-Freunde ist diese Ausstellung als Kooperationsprojekt mit dem Museum im Frey-Haus und dem Deutschen Technikmuseum Berlin seit 2002 im Industriemuseum zu sehen.

   

Gezeigt werden Originale aus der Produktion, angefangen mit den Korbkinderwagen, Fahrrädern, Motorrädern bis hin zu den legendären Automobilen. Die Besonderheit dieser Ausstellung ist, das die Mehrzahl der Exponate privaten Sammlern gehört und die Mitglieder der Interessengruppe Brennabor an eine ständige Erneuerung bzw. Erweiterung arbeitet.

Brennaborette von 1908   

Neu:   Brennabor Schnellieferwagen  Bj. 1928, 
            Leistung 75 PS,  Hubraum 1569 ccm, Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h

Brennabor Schnellieferwagen

          LeihgabeTechnikmuseum Berlin


 
 
 

Wanderausstellung von 2010:
     
       "Lebensbilder Brandenburger Stahl- und Walzwerker"